Beckert rast im Schlusssprint zu WM-Bronze

0
13

Eisschnellläufer Patrick Beckert hat bei der Einzelstrecken-WM in Salt Lake City nach einem furiosen Schlussspurt die Bronzemedaille gewonnen. 

Der 29-Jährige aus Erfurt verbesserte im 10.000-m-Rennen auf dem schnellsten Eis der Welt in 12:47,934 Minuten seinen eigenen deutschen Rekord um fast fünf Sekunden und holte sein insgesamt drittes WM-Bronze über die längste Einzelstrecke nach 2015 und 2017. 

Gold ging an den Kanadier Graeme Fish, der in 12:33,867 Minuten den Weltrekord um fast zweieinhalb Sekunden verbesserte. Der frühere Rekordhalter Ted-Jan Bloemen (12:45,014) komplettierte einen kanadischen Doppelsieg, erstmals seit Einführung der Einzelstrecken-Weltmeisterschaften 1996 stand kein Niederländer auf dem obersten Podest. 

Im vergangenen Jahr hatte Beckert die Bronzemedaille bei der Heim-WM in Inzell noch um zwei Tausendstelsekunden verpasst.

Source: sport1.de