Deutschland mit Super-Duo in das Single-Mixed

0
8

Kristian Mehringer spricht von einem “schwierigen Format”, wenn er über den neuesten Wettbewerb im Kalender der Biathleten berichtet.

Dem deutschen Frauentrainer geht es vor allem darum, die Konkurrenz nicht zu unterschätzen. “Eine gute Frau und ein guter Mann”, sagt Mehringer, “das bringt fast jede Nation hin. Deshalb kämpfen so viele Mannschaften um die Medaillen”. 

Genau darin liegt auch die Krux für das Duo des DSV, das bei der WM-Premiere des Teamevents in Östersund am Donnerstag (Biathlon-WM: Der Single-Mixed-Wettbewerb ab 17.10 im LIVETICKER) natürlich trotzdem Edelmetall holen möchte.

Medaillenkampf komplett offen 

Gold ist durchaus möglich, Silber und Bronze sowieso – aber eben auch eine Platzierung im Niemandsland des Klassements. Vieles hängt davon ab, welche Athleten die Rivalen nominieren werden.
Denn obwohl die Single-Mixed-Staffel, die im Weltcup erstmals am 6. Februar 2015 im tschechischen Nove Mesto ausgetragen wurde, nun endlich im WM-Programm ist, hatten bisher die großen Nationen immer wieder die zweite Garde ins Rennen geschickt.

Anders als die in der Breite nicht so gut aufgestellten kleineren Nationen, die genau hier ihre Chance wittern. (Medaillenspiegel der Biathlon-WM

DSV-Team schickt Bestbesetzung in die Loipe

Der DSV allerdings erlaubt es sich nicht, ein vermeintlich schwächeres Duo an den Start zu schicken. Neben der in der Loipe starken ehemaligen Langläuferin Denise Herrmann (Oberwiesenthal) wird Erik Lesser (Frankenhain) starten, der seine Stärken am Schießstand ausspielen soll. 

“Ich bin guter Dinge, dass wir das rocken werden. Es wird aber ein hartes Stück Arbeit. Denise sollte Rückenwind haben”, sagte Lesser, der selbst auch die Voraussetzungen für ein gutes Ergebnis erfüllt.
“Der Schwerpunkt liegt in der Single-Mixed eher auf dem Schießen”, sagte Mehringer: “Und zwar ist es nicht nur wichtig, dass man trifft, sondern dass man auch schnell trifft.” (Der Zeitplan der Biathlon-WM im Überblick)

Kampf ums Podium entscheidet sich am Schießstand 

Die WM-Strecke in Schweden ist zwar als eine der schwersten im Weltcup einzuordnen, trotzdem sind Fehler beim Schießen ob der kurzen Runden kaum zu verzeihen.

Nach jeweils vier Einlagen am Schießstand für die Frauen und Männer gehen die abschließend Erik Lesser und seine Konkurrenten auf die finale 1,5 km-Runde. Aller Voraussicht nach ist dann allerdings die Entscheidung um die vorderen Plätze schon gefallen. 

So können Sie die Single-Mixed-Staffel LIVE verfolgen:

TV: ZDF, Eurosport
Stream: zdf.de, Eurosport Player
Liveticker: Sport1.de und SPORT1 App

Source: sport1.de