Feigenbutz: "Will in den USA Fußstapfen hinterlassen"

0
10

Vincent Feigenbutz boxt am 15. Februar gegen den US-Amerikaner Caleb Plant um den IBF-Gürtel im Supermittelgewicht.

Für den Karlsruher ist der Fight in der Bridgestone Arena in Nashville der erste Kampf in den USA. Zuvor kämpfte er bereits jeweils zweimal in England und Polen und einmal in Ungarn. Alle Kämpfe in fremden Ländern konnte er für sich entscheiden. Ein gutes Omen. 

Boxen LIVE: WM-Kampf zwischen Vincent Feigenbutz und Caleb Plant am Sonntag ab 3 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Der 24-Jährige sprach im Vorfeld seines bisher wichtigsten Kampfes mit SPORT1 über seine Vorbereitung, die Bedeutung des Kampfes und den Gegner, der im Vorfeld durch eine Provokation in Richtung Feigenbutz auffiel. 

SPORT1: Am Wochenende werden Sie in Nashville gegen Caleb Plant um den IBF Weltmeisterschaftstitel im Supermittelgewicht boxen. Wie lange sind Sie schon zur Vorbereitung in den USA und wie sahen Ihre letzten Tage dort aus?

Vincent Feigenbutz: Wir sind am 5. Februar angereist. Die letzten Tage habe ich locker geboxt und mir sonst ein bisschen die Zeit vertrieben. Wenn es vom Wetter her gepasst hat, sind wir mal rausgegangen. Zumeist waren wir aber im Hotel.

SPORT1: Welche Bedeutung hat für Sie der Titelkampf in den USA vor mehreren Tausend Zuschauern?

Feigenbutz: Eine ganz große! Die USA sind die Hochburg des Boxens. Hier kommen die bekannten Boxer her. Die USA sind ein großes Sportland. Hier möchte ich meine Fußstapfen hinterlassen. 

DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

SPORT1: Erfüllt sich mit diesem Kampf also ein Traum für Sie?

Feigenbutz: Ja klar! Jeder möchte gern in Amerika boxen. Das ist schon ein Traum. Und dann noch eine Weltmeisterschaft. Jetzt muss man nur noch gewinnen. Dann passt’s!

SPORT1: Ihr Gegner ist Caleb Plant. Wie schätzen Sie ihn ein? Was sind seine Stärken und was seine Schwächen?

Feigenbutz: Plant ist ein sehr starker Boxer, ein sehr unangenehmer Boxer. Seine Schwächen muss ich selbst herausfinden und dann eben ausnutzen.

SPORT1: Caleb Plant stammt aus Nashville. Wie gehen Sie mit seinem Heimvorteil um?

Feigenbutz: Ob er in seinem Wohnzimmer boxt oder sonst wo – das ist mir eigentlich egal.

SPORT1: Ein bisschen Aufregung gab es im Vorfeld. Plant hat ein Skalp-Bild in Ihre Richtung auf Instagram gepostet. Was war Ihre Reaktion?

Feigenbutz: Das interessiert mich überhaupt nicht. Punkt!

Source: sport1.de