"Greek Freak" glänzt gegen Pistons mit Dunk-Show

0
7

Auftakt nach Maß für die Houston Rockets und James Harden.

Die Texaner schlugen zum Auftakt der Best-of-seven-Serie die Utah Jazz deutlich mit 122:90. Superstar Harden gelang mit 29 Zählern und zehn Assists ein Double-Double.

Dunk-Show von “Greek Freak”

Derweil haben die Milwaukee Bucks ein Statement gesetzt.

Das Team um Giannis “Greek Freak” Antetokounmpo schlug zum Auftakt der Playoff-Serie die Detroit Pistons mit 121:86 und untermauerten damit ihren Status als bestes Team der regulären NBA-Saison.

Topscorer war der “Greek Freak” mit 24 Punkten in nur 24 Minuten Spielzeit – darunter zahlreiche spektakuläre Dunkings. Obendrein steuerte er noch 17 Rebounds bei. Die Pistons fanden kein Mittel gegen den NBA-Superstar. So konnte sich Pistons-Center Andre Drummond nur noch mit unfairen Mitteln helfen. Bei einem Reboundversuch von Antetokounmpo im dritten Viertel schubste Drummond seinen Kontrahenten, woraufhin dieser das Gleichgewicht verlor und auf den Boden fiel.

Die Referees ahndeten den Regelverstoß hart und warfen Drummond aus dem Spiel. Sein Team lag zu diesem Zeitpunkt bereits mit 41 Zählern in Rückstand.

Neben ihrem Superstar konnten gleich vier weitere Spieler zweistellig punkten und sicherten damit den Auftaktsieg für die Bucks. Auf Seiten der unterlegenen Pistons, die auf Blake Griffin verzichten mussten, war Luke Kennard mit 21 Punkten der beste Werfer. 

Mehr Infos in Kürze.

Source: sport1.de