Sensation! Deutscher Nobody wirft Cross raus

0
14

Sensation beim International Darts Open in Riesa!

Verantwortlich dafür war am zweiten Turniertag der bislang bei großen internationalen Turnieren kaum in Erscheinung getretene deutsche Darts-Spieler Franz Rötzsch. Der 25 Jahre alte Bayer machte in der 2. Runde das Spiel seines Lebens und gewann mit 6:3 gegen Ex-Weltmeister Rob Cross. 

Rötzsch, der am sich am Freitag in seinem Auftaktspiel gegen Brendan Dolan durchgesetzt hatte, brillierte gegen den Weltmeister von 2018 mit einem Drei-Dart-Average von 103,02 Punkten und einer Doppelquote von 60 Prozent. Beim bis dato mit Abstand größten Erfolg seiner Karriere bewies der Deutsche im entscheidenden Moment Nervenstärke und gewann nach ausgeglichenem Spiel beim Stand von 3:3 drei Legs in Serie. 

DAZN gratis testen und die größten Darts-Turniere live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

In der 3. Runde bekommt er es am Freitag entweder mit Krzysztof Ratajski oder Martijn Kleermaker zu tun. 

Beendet ist das Heimspiel in Riesa dagegen für Martin Schindler und Robert Marijanovic. Schindler musste sich Michael Smith mit 2:6 geschlagen geben, Marijanovic hatte gegen den stark aufspielenden Joe Cullen keine Chance und verlor mit 1:6. 

In der Abendsession treffen ab 19 Uhr unter anderem noch Max Hopp, Gabriel Clemens und Michael van Gerwen ans Oche. 

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Die Ergebnisse der 2. Runde im Überblick 

(1) Michael van Gerwen – Madars Razma
(16) Stephen Bunting – Andy Hamilton
(8) James Wade – Andreas Harrysson 6:3
(9) Nathan Aspinall – Jason Lowe
(4) Krzysztof Ratajski – Martijn Kleermaker
(13) Rob Cross – Franz Rötzsch 3:6
(5) Mensur Suljovic – Gabriel Clemens
(12) Jamie Hughes – Steve West 6:4
(2) Gerwyn Price – Ross Smith
(15) Jose De Sousa – Max Hopp
(7) Dave Chisnall – Ron Meulenkamp 6:3
(10) Joe Cullen – Robert Marijanovic 6:1
(3) Ian White – Maik Kuivenhoven
(14) Michael Smith – Martin Schindler 6:2
(6) Daryl Gurney – Scott Baker 3:6
(11) Adrian Lewis – Danny Noppert 3:6

Source: sport1.de