Struff im Halbfinale – Zverev-Bezwinger Brown scheitert

0
9

Davis-Cup-Spieler Jan-Lennard Struff hat seinen Erfolgslauf beim Tennis-Rasenturnier in Stuttgart eindrucksvoll fortgesetzt.

Der 29-Jährige aus Warstein zog nach einem 6:4, 6:4 gegen 2017-Sieger Lucas Pouille aus Frankreich erstmals ins Halbfinale am Weissenhof ein. Dort trifft der French-Open-Achtelfinalist am Samstag auf den Italiener Matteo Berrettini. 

Struff verwertete nach 1:09 Stunden seinen ersten Matchball und war im Anschluss überglücklich. “Ich habe am Anfang viele Breakbälle nicht genutzt, das hat mich nervös gemacht”, sagte Struff am Sky-Mikrofon: “Das Halbfinale ist ein großer Erfolg für mich, aber jetzt werde ich alles geben, um auch ins Finale zu kommen.”  

DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Struff feierte damit seinen ersten Sieg im vierten Duell mit Pouille. Der Lokalmatador servierte mit zwölf Assen gewohnt stark, gegen den Weltranglisten-26. gelang Struff in beiden Sätzen jeweils das Break zum 5:4.

Brown scheitert nach Tiebreak-Drama

Für den Qualifikanten Dustin Brown war im Viertelfinale nach einem Tiebreak-Drama hingegen Endstation. Der 34-Jährige musste sich in einem hochspannenden Duell der Generationen gegen den kanadischen Shootingstar Felix Auger-Aliassime (18) nach 2:28 Stunden knapp mit 6:7 (3:7), 7:6 (7:2), 6:7 (2:7) geschlagen geben.

Brown, Nummer 170 der Welt, hatte im Achtelfinale den topgesetzten Alexander Zverev (Hamburg) ausgeschaltet.

Gegen Auger-Aliassime, Weltranglisten-21., hielt Brown mit seinem Netzspiel und frenetisch angefeuert vom Publikum erneut sehr gut mit. Beim Stand von 2:2 im dritten Satz gelang Brown das erste Break im gesamten Match, wenig später hatte der Außenseiter bei 5:4 einen Matchball – doch Brown konnte diesen nicht nutzen. Stattdessen gab der 34-Jährige das Match im Tiebreak noch aus der Hand.

Source: sport1.de