Von CS:GO zu Valorant: Wechselt Olofmeister das Spiel?

0
8

Von Fatih Öztürk

Wenn die Rede von legendären Spielern in Counter-Strike ist, sind exakt Leute wie der 29-jährige Olof Kajbjer Gustafsson gemeint. Der Schwede hat von Kattowitz bis Köln zahlreiche Titel unter renommierten Organisationen gesammelt und galt in seiner herausragenden Zeit bei Fnatic als bester Spieler der Welt.

Zuletzt wurde es jedoch still um ihn. Bei seinem aktuellen Team, FaZe Clan, glänzte er vorwiegend in seiner Rolle als Edelreservist, oder durch Abwesenheit. Eventuell trennen sich die Wege hier bald, was jedoch nicht das Ende, sondern den Anfang einer neuen Karriere bedeuten könnte. Der zweifache Major-Gewinner wird, laut Angaben von Weszlo, ausgerechnet von seiner Ex-Orga als Spieler für den neuen Valorant Roster berücksichtigt.

Es handelt sich um das junge Team SUMN FC, dem der Finaleinzug bei Riot Games‘ First Strike gelungen war, ehe es von Fnatic übernommen wurde. Aktuelle Leistungsschwächen, die fehlgeschlagene Qualifikation für die Valorant Champions Tour, zwingen das Management aber dazu, die Mannschaft umzusortieren und neu zu besetzen. Kostas „zsack“ Theodoropoulos und Muhammad „Moe40“ Hariff verlieren ihre Startplätze, von denen einer wiederum an Kajbjier Gastaffson gehen könnte.

Weitere Top-News zu Counter Strike:

Source: sport1.de