Williams rettet BDO-Ehre – Suzuki mit herber Pleite

0
9

Juniorenweltmeister Dimitri van den Bergh ist auch endlich im Turnier angekommen.

Mit einem souveränen 5:1 gegen Mikuru Suzuki feiert der „Dreammaker seinen ersten Sieg im diesjährigen Grand Slam of Darts.

Die Japanerin hatte vor allem in den ersten beiden Legs arg mit ihren Nerven zu kämpfen und brachte ihre Pfeile nur selten ins Ziel. Van den Bergh nutzte dies und zog direkt auf 3:0 davon. Dass „Miracle“ – immerhin die Nummer 2 der BDO-Frauen-Rangliste – mehr kann, zeigte sie mit der ersten 180ß des Duells im zweiten Leg. Allerdings war es der einzige gute Durchgang in den ersten beiden Legs für sie.

Danach kam sie etwas besser ins Spiel und konnte auch gute Würfe zeigen, aber der Belgier war mittlerweile so gefestigt in seiner Leistung, dass sie ihn nicht mehr gefährden konnte.

Damit hält der 25-Jährige seine Hoffnungen, die Gruppenphase zu überstehen am Leben, für Suzuji wird nach drei Spielen das Turnier beendet sein.

Williams mit erstem BDO-Sieg des Abends

Nachdem die BDO-Profis an diesem Abend noch leer ausgegangen waren, hat Jim Williams die Ehre der BDo-Spieler gerettet. Mit einem glasklaren 5:1 hat er Ross Smith förmlich an die Wand gespielt.

Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

Zwischenzeitlich stuerte er sogar auf einen Whitewash zu. Dazu hatte er bis zum letzten Leg eine blütenreine Weste, was die Checkouts betraf. Erst zum Schluss versagten ihm kurz die Nerven. Aber da war Smith schon nicht mehr in der Lage zu kontern und „The Quiff“ brachte seinen Erfolg in trockene Tücher.

Damit kann Williams wieder auf die K.o.-Runde hoffen, für den „Smudger“ ist mit bereits zwei Niederlagen in Gruppe A jegliche Chance vertan.

Webster beherrscht die Doubles

Im zweiten Match der Abendsession hat Darren Webster sein frühzeitiges aus in der Gruppe D vermieden. Dank seines 5:2-Erfolgs gegen Dave Parletti darf er noch von der K.o.-Runde träumen.

Der „Demolition Man“ ließ auch von Anfang an keinen Zweifel darüber aufkommen, wer hier als Sieger vom Oche gehen würde. Nachdem sich Parletti das erste Match noch sichern konnte, legte Webster mit einem 3-Leg-Run den Grundstein für seinen Erfolg.

SPORT1 DARTS ADVENTSKALENDER 2019 – Das Geschenk für jeden Darts-Begeisterten – HIER SICHERN | ANZEIGE

Damit schien er „The Architect“ auch den Zahn gezogen zu haben. Zwar konnte „The Architect“ noch auf 3:2 verkürzen, danach ging aber nicht mehr viel zusammen.

Vor allem auf den Doubles war der Engländer heute stark unterwegs. Fünf seiner zehn Checkout-Chancen nutzte er.

Harms mit kompletten Zusammenbruch

Für Wesley Harms ist der Grand Slam of Darts nach der Gruppenphase auf jeden Fall beendet. Dabei sah es bei seiner 4:5-Niederlage gegen Steve Lennon lange nach einer klaren Sache für den BDO-Profi.

Mit 3:0 und einer mehr als souveränen Performance hatte er seinen irischen Kontrahenten fest im Griff. Aber dann brach sein Spiel völlig zusammen.

Die Dreier traf er so gut wie gar nicht mehr und selbst die Einzelfelder wurden zunehmend zu einem Problem.

ANZEIGE: Jetzt das Starterset sichern – hier geht es zum SPORT1-Darts-Shop

Zwar keimte nochmal kurz Hoffnung auf, als er das 4:3 von Lennon per Break zum 4:4 konterte, aber mit eigenem Anwurf ließ sich sein Kontrahent den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen.

Alle Spiele der Abendsession im Überblick

Steve Lennon – Wesley Harms 5:4
Darren Webster – Dave Parletti 5:2
Ross Smith – Jim Williams 1:5
Dimitri van den Bergh – Mikuru Suzuki 5:1
Gerwyn Price – Robert Thornton
James Wade – Ian White
Gary Anderson – William O’Connor
Michael van Gerwen – Adrian Lewis

Source: sport1.de