"Wut Weghorst": Wölfe-Elfer sorgt für Belustigung

0
20

Wout Weghorst hatte in der 26. Minute die große Chance, den VfL Wolfsburg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen RB Leipzig in Führung zu bringen (DFB-Pokal: RB Leipzig – VfL Wolfsburg JETZT im LIVETICKER).

Nach einem Foul von Christopher Nkunku an Kevin Mbabu entschied Schiedsrichter Marco Fritz nach Sichten der Videobilder auf Elfmeter.

Weghorst ging zum Punkt, lief an – und rutschte kurz vor der Schussausführung weg und drosch den Ball weit über das Tor. Dabei traf er sogar noch seinen linken Fuß.

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

„Das ist natürlich sehr unglücklich“, sagte ARD-Experte Bastian Schweinsteiger in der Halbzeitpause.

Weghorst-Elfer erinnert an Lahm

Während sich der Wolfsburger Stürmer fürchterlich über seinen Fauxpas und den Rasen aufregte, was User Simon Schuling zum Wortspiel „Wut Weghorst“ brachte, ballte RB-Keeper Peter Gulácsi jubelnd die Faust.

Die Szene erinnerte ein wenig an das Elfmeterschießen des FC Bayern im DFB-Pokal-Halbfinale 2015 gegen den BVB, als sowohl Philipp Lahm als auch Xabi Alonso beim Schussversuch ausrutschten und übers Tor schossen.

FUMS sah bei Weghorsts Elfmeter ein erfolgreichen Field-Goal-Versuch beim Football (DFB-Pokal Pur – die Highlights der Viertelfinals, Donnerstag ab 20.15 Uhr im TV auf SPORT1 und im STREAM)

User Sasha schrieb bei Twitter: „Der Ball ist so weit drüber, der fliegt auch morgen noch durch die Luft.“

Source: sport1.de