WWE lüftet Geheimnis um neues Bündnis

0
370

Nach wochenlangem Rätselraten, was es mit der geheimnisvollen „Diamond Mine“ auf sich hat, hat WWE das Geheimnis gelüftet.

Bei der Dienstagsshow NXT debütierte die neue Gruppierung, die in den vergangenen Wochen mit diversen Videoclips aus einer MMA-Trainingshalle angekündigt worden war, ohne ihre Mitglieder zu enthüllen.

Mit einer Attacke auf Cruiserweight-Champion Kushida führte sich das Bündnis nun ein – und offenbarte, dass es zum Teil aus alten Bekannten besteht: Prominentestes Mitglied ist NXT-Veteran Roderick Strong, der nach der Auflösung der Undisputed Era und seiner vermeintlichen Kündigung bei NXT kurz vor dem WrestleMania-Wochenende nun eine neue Rolle dort hat.

Lässt WWE einen Mythos verkommen? Heelturn – der SPORT1 Wrestling Podcast – die neue Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer und überall wo es Podcasts gibt!

Diamond Mine debütiert attackiert Kushida

Strong und seine Kollegen nahmen den Japaner ins Visier, nachdem der ein Match gegen Strongs Weggefährten Kyle O’Reilly verloren hatte, bei dem es nicht um seinen Titel gegangen war.

O’Reilly wurde anschließend von seinem Erzfeind Adam Cole attackiert – dem ehemaligen Anführer der Undisputed Era -, um die Fehde mit Blick auf das Match beim TV-Special Great American Bash in zwei Wochen voranzutreiben.

Auch Kushida wurde dann Opfer eines Angriffs, als die Diamond Mine über ihn herfiel. Die weiteren Mitglieder, die dabei enthüllt wurden: Tyler Rust, Hideki Suzuki und Manager Malcolm Bivens.

Roderick Strong verbündet mit Malcolm Bivens, Tyler Rust und Hideki Suzuki

Bivens war in der Independent-Szene als Stokely Hathaway bekannt und war dort unter anderem Manager des bei AEW zum Topstar aufstrebenden MJF (Maxwell Jacob Friedman), seit 2019 ist er bei NXT und begleitete dort unter anderem Babatunde (Commander Azeez), Jermaine Haley (Bronson Reed) und das Duo Indus Sher zum Ring – keine der Allianzen war jedoch von Dauer und Bivens suchte bis zuletzt noch seine Rolle.

Rust war schon eine Weile als Bivens‘ Schützling porträtiert worden, bislang aber als recht erfolgloser. Der 34-Jährige war als Ryan bzw. Rust Taylor jahrelang vor allem in der kalifornischen Independent-Szene aktiv, in der er sich zunehmende etabliert hatte. Im vergangenen Jahr war er auch Teilnehmer am renommierten 16 Carat Gold Tournament der deutschen WWE-Partnerliga wXw.

Der 41 Jahre alte Suzuki ist ein Routinier aus Japan, der vom legendären britischen Ausnahmewrestler Billy Robinson trainiert worden war und seine ersten Schritte im Projekt IGF des ebenso berühmten Antonio Inoki gemacht hatte. Er machte sich in Japan einen Namen als Aushängeschild kleinerer Ligen wie Big Japan und Zero-1, vor zwei Monaten schloss er sich WWE an – wie Landsmännin Meiko Satomura in erster Linie als Coach.

Die Ergebnisse von WWE NXT am 22. Juni 2021:

Adam Cole besiegt Carmelo Hayes
Io Shirai & Zoey Stark besiegen Aliyah & Jessi Kamea
Austin Theory & Johnny Gargano besiegen Oney Lorcan & Pete Dunne
Franky Monet besiegt Elektra Lopez
Hit Row besiegt Ever-Rise
Non Title Match: Kyle O’Reilly besiegt Kushida

Source: sport1.de